Link zum aktuellen Stundenplan gültig ab 29.10.2018
Die Schulverwaltung befindet sich nach den Herbstferien wieder in der Goldbergstraße 60.
Telefonische Krankmeldungen an das Sekretariat sind ab 07:00 Uhr morgens möglich.
Dienstag, 11. Dezember 2018
Start
Drucken



                  Ein Abschied muss nicht immer traurig sein: ein fröhliches Fest für alle 


Am Freitag, den 26. Januar 2018 traf sich das Kollegium um 11 Uhr im festlich geschmückten Saal des ESBK, um den langjährigen Kollegen und Schulleiter, Herrn OStD Manfred Abstiens zu verabschieden.  Wer denkt, so eine Verabschiedung sei eine lange Reihe von langen Reden, der wurde überrascht. Es wurden sieben Reden gehalten und eine war unterhaltsamer als die andere.  Es wurde viel gelacht und in all den Worten schwang viel Herzlichkeit mit.

Dem Publikum konnte es gar nicht langweilig werden, denn es gab auch Life-Musik und witzige Bilder und Videos zwischen den Reden. Ganz auf die Hauptperson zugeschnitten war die Musikauswahl von zwei Kollegen. Das Duo Herr Nothdurft (Gesang) und Herr Thüsing (Instrumentenbegleitung) wählte die Lieder „Paint It, Black“ und  „Over my Shoulder“. Der optische Höhepunkt war ein Rätsel mit Bildern aus Herrn Abstiens Leben, die der stellvertretende Schulleiter Herr Massenberg mit viel Humor und Einfühlungsvermögen zusammengestellt hatte.

Alle Redner, die das Protokoll vorsah, erfüllten nicht nur ihre rednerische Pflicht, sondern jede Ansprache hatte im Kern die Botschaft: Hier verlässt uns einer, für den sein Beruf eine Berufung war, ein pädagogischer Brückenbauer und kein Technokrat. Er hinterlässt ein „bestelltes Haus“, eine lebendige und bunte Schule, ein Berufskolleg, das in seiner Schülerschaft einen Querschnitt der Stadt Gelsenkirchen darstellt. Der Lebensweg des echten Gelsenkirchener Manfred Abstiens vom Arbeiterkind aus Rotthausen zum Schuldirektor eines Berufskollegs der Stadt sei ein gelebtes Beispiel für die Chancen und Möglichkeiten, die allen jungen Menschen hier geboten werden.

Herr Abstiens hielt sich in seinen Worten sehr kurz und beschränkte sich auf ein herzliches Danke. Er bedankte sich vor allem bei seinem Sekretariat, ohne das er, wie er anschaulich schilderte, wahrscheinlich in den Aktenbergen versunken wäre. Selbstverständlich galt sein Dank auch allen anderen, der Bezirksregierung, der IHK, für die er jahrelang Prüfungen abnahm, den verschiedenen Kooperationspartnern, den Vertretern der Schulleiterkonferenz Süd, dem Kollegium.

Und pünktlich um 13 Uhr sprach er die Einladung zum Buffet aus, ein Zusammensein von allen Gästen in der großen Aula, in der schon die in den Schulfarben dekorierten Tische standen. Alles passte bei diesem Fest: die Reden, die Musik, die Filme und Fotos und es fand einen guten Ausklang in geselliger Runde. So ganz im Sinne unseres ehemaligen Schulleiters. Eine wirklich gelungene Abschiedsfeier nach einem erfüllten Berufsleben von „fast vierzig Jahren pädagogischen Engagement weit über das normale Pflichtmaß hinaus“, wie es Herr LRSD Horst, unser Dezernent aus Münster in seinem Grußwort anmerkte.

Impressionen:

Auswahl 0003b Auswahl 0038b
Auswahl 057b Auswahl 084b
Auswahl 0058b2 Auswahl 0058b
Auswahl 0059b Auswahl 0060b
Auswahl 0064b Auswahl 0079b
 Auswahl 0083b Auswahl 0101b
Auswahl 085b Auswahl 0090b
Auswahl 091b Auswahl 0100b
 Auswahl 0102b  Auswahl 0109b
Auswahl 0136b Auswahl 00137b
 Auswahl 0134b  Auswahl 0232b
 Auswahl 0256b  Auswahl 0245b
Auswahl 0235b

Ein Artikel über ein Interview mit Herrn Abstiens kurz vor seinem Ruhestand aus dem Januar 2018 finden Sie hier

Einen Artikel der WAZ vom 24.01.2018 zum Wechsel des Schulleiters finden Sie hier: "pädagogischer Brückenbauer tritt ab".