Link zum aktuellen Stundenplan gültig ab 29.04.2019
ab Schuljahr 2019/2020 neuer Schulname:
Berufskolleg am Goldberg der Stadt Gelsenkirchen - Wirtschaftsgymnasium
Telefonische Krankmeldungen an das Sekretariat sind ab 07:00 Uhr morgens möglich.
Dienstag, 18. Juni 2019
Start
Drucken


                   Berlin-Fahrt mit den Internationalen Förderklassen vom 05.11. - 07.11.2018


Im November war es endlich soweit: nach langer Planung und intensiver Vorbereitung, machten wir uns um 08:15 Uhr ab dem Hauptbahnhof Gelsenkirchen auf den Weg nach Berlin. Auch wenn uns der „Bahn-Gott“ an diesem Morgen gar nicht gut gesonnen war, erreichten wir doch mit Verspätung um 16 Uhr schließlich das A&O Hostel in Berlin-Mitte. Organisiert und möglich gemacht wurde dies alles durch das Schalker-Fan-Projekt #hello, dem es wichtig war, dass unsere Jungs und Mädels aus den IFKs mit ihren sehr verschiedenen Fluchtgeschichten eine bleibende Erinnerung an ihre erste Reise in Deutschland hätten.

Nach unserer Ankunft im Hostel und einer kräftigen Stärkung im Dönerladen um die Ecke besuchten wir mit allen Schülerinnen und Schülern den Bundestag. Was zeitlich zunächst anders geplant war, erwies sich als großer Glücksgriff für die Stimmung: Der Rundum-Blick über Berlin im Dunkeln von der Reichstagskuppel aus. Viele glänzende, begeisterte Augen, Handys wurden gezückt und Selfies und Fotos nach Hause geschickt. Auf dem Weg zurück ins Hostel stand noch ein Gruppenfotostop am Brandenburger Tor auf dem Programm.
Der Dienstag stand dann ganz im Zeichen des Fußballs. In strahlendstem Sonnenschein bei 20 Grad im November trafen wir am Olympiastadion unsere Tagesbegleiter vom Fanprojekt der Sportjugend Berlin. Mit ihnen machten wir in Gruppen eine Rate-Ralley durch und um das Stadion und erfuhren bei einer Führung viel über die Geschichte des Olympiastadions. Im Anschluss spielten die Klassen in zwei Mannschaften auf dem Gelände von Hertha-BSC-Berlin gegeneinander Fußball und zeigten volles Engagement und Körpereinsatz. Am Abend wurde gemeinsam im Vereinsheim gekickert, Essen vorbereitet, Tischtennis gespielt, gechillt, gequatscht und natürlich gegrillt. Rundum k.o. und zufrieden kehrten wir dann auch alle ins Hostel zurück.

Am Ietzten Tag standen ein Besuch der Landesvertretung NRW beim Bund und eine Spree-Fahrt auf dem Programm und auch die Sonne begleitete uns wieder den ganzen Tag. Nachdem wir alle Sehenswürdigkeiten zu Wasser gesehen hatten, trafen wir im NRW Haus Pressesprecherin Frau Lepping, der das Projekt für die IFKs näher vorgestellt wurde und die sehr interessiert an unseren Jungs und Mädels und ihren Problemen war. Nachdem dort auch Verbesserungswünsche/-vorschläge für eine gelingende Integration geäußert und aufgenommen wurden, mussten wir uns schweren Herzens wieder auf den Heimweg machen. Noch ein paar Abschlussinterviews der Schüler mit dem Kameramann des Schalker-Fan-Projekts und dann ging es auch wieder mit dem Zug zurück nach Gelsenkirchen - im Gepäck viele unvergessliche Erinnerungen an eine tolle Zeit mit Menschen, von denen sich unsere Schüler und Schülerinnen vollends akzeptiert und gemocht fühlten.
Auch nach nun acht Wochen sehen wir noch jeden Tag diese positive Grundstimmung und das Sich-aufgenommen-Fühlen, wenn wir wieder in unsere Klassen kommen. Unser herzlicher Dank und ein kräftiges Glück Auf! geht an das Schalker-Fan-Projekt, ohne dessen Unterstützung, Organisationstalent und ganz viel Hingabe an das IFK-Projekt #hello das alles niemals so möglich gewesen wäre.